Rankings sind insbesondere in international ausgerichteten Studiengängen ein potentielles Entscheidungskriterium bei der Wahl eines Studiengangs. Eine gute Platzierung eignet sich allerdings nicht, den alleinigen Ausschlag für ein bestimmtes Studienprogramm zu geben.

Generell stehen Rankings von Hochschulen und Studiengängen immer wieder in der Kritik. Als besonders fragwürdig wird es betrachtet, dass nur wenige Einzelergebnisse veröffentlicht werden und der Bewertungsprozess sich insgesamt oft als wenig transparent darstellt.

Anbieter von Rankings

Zu den renommiertesten Rankings auch für Studienprogramme, die zum Master of Finance führen, zählen die Listen der Financial Times. Auch andere internationale und nationale Wirtschaftsmedien sowie Wissenschaftsinstitutionen veröffentlichen in variablen Zeitabständen Rankings der bedeutendsten oder beliebtesten Studienprogramme.

Da nicht alle Rankings zu vergleichbaren Ergebnissen führen, sollten Sie die bewerteten Kriterien mit Ihren eigenen Anforderungen an ein Studienprogramm abgleichen. Seriöse Rankings veröffentlichen neben ausgewählten Teilergebnissen die angewandte Methode des Hochschul- oder Studiengangvergleichs.

Ob ein bestimmtes Studienprogramm Ihren individuellen Ansprüchen gerecht wird und Ihnen die Erreichung Ihrer Zukunftspläne ermöglicht, hängt nicht zuletzt an der Gewichtung möglicher Kriterien für das Master of Finance-Ranking. Häufige Kriterien sind

  • das Forschungsrenommee
  • das Betreuungsverhältnis,
  • die Ausstattung der Hochschule,
  • die Empfehlungen von Lehrenden und Personalverantwortlichen
  • die Beschäftigungsquote der Absolventinnen und Absolventen sowie
  • das Einkommensniveau der Beschäftigten nach dem Abschluss des jeweiligen Masterprogramms.

Hilfreich für eine Studienentscheidung kann es auch sein, sich die Platzierung der Wunschhochschule(n) im Verlauf mehrerer Rankings anzuschauen. Daraus lässt sich ablesen, welchen Wert die jeweilige Hochschule den jeweiligen Kriterien eines Rankings beimisst.

Insgesamt werden Sie schnell feststellen, dass das Studium zum Master of Finance eine gewisse geografische Flexibilität von Ihnen fordert. Speziell die bekanntesten Veröffentlichungen listen kaum europäische und entsprechend noch viel weniger deutsche Hochschulen in den Rankings, so dass ein Auslandsstudium jedenfalls aus Rankingsicht eine wahrscheinliche Option ist.

Wie hat Ihnen diese Seite gefallen?
Anzeigen